Short Book Inspiration

 

Hey Leute,

Ich melde mich heute mit einer kurzen Book review zurück. Seit dem ich mein Abi habe konnte ich glücklicherweise die Motivation zum Bücher lesen wieder finden und habe in der letzen Zeit naja sagen wir mal mehr self-improvement Bücher gelesen. Fand es aber sehr interessant und spannend mehr über mich selber und die eigene Denkweise zu erfahren. Und insbesondere neue Inspirationen zu bekommen. Ihr wisst ja bei mir ist im Moment alles all about Inspiration. ( Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nach dem Abi versuche mich zu finden und zu verbessern).Deswegen denke ich, ist es ganz spannend meine Gedanken diesbezüglich mit euch zu teilen.

Fangen wir an mit „Die Psychologie der Anziehungskraft“ von Vanessa Van Edwards. Dieses Buch ist vor allem für diejenigen von euch geeignet, die viel mit anderen Menschen in Kontakt stehen und gerne bzw. oft neue Leute kennen lernen oder kennen lernen müssen. In dem Buch verrät die Autorin simple aber dennoch, wie ich finde, überraschende Hacks wie man am besten auf neue Leute zugeht und diese für sich gewinnen kann. Sie erklärt wie unsere menschliche Psyche tickt wenn wir auf neue Personen treffen und wie man dies für sich nutzen kann um sich selber wohler und sicherer zu fühlen. Zudem ist das Buch so aufgebaut, dass es immer wieder Selbsttest gibt um der eigenen Persönlichkeit auf die Schliche zu kommen und sich selber und das eigene Verhalten in Situationen besser verstehen zu können. Ich liebe diesen Buchaufbau und finde es hoch spannend so viel über sich selber und seine eigenen Beziehungen zu lernen. Wo wir auch schon beim nächsten Punkt wären. Vanessa van Edwards beschreibt nicht nur wie man neue Kontakte aufbaut, sonder wie man Beziehungen langfristig stärkt oder vertieft und verbessert. Also Leute es lohnt sich wenn ihr an solchen Themen interessiert seid. Mich hat dieses Buch definitiv motiviert besser auf meine Mitmenschen und deren Verhalten zu achten. Eine klare Empfehlung!

Das nächste Buch über das ich sprechen möchte ist „The Subtle Art Of Not Giving A Fuck“ von Mark Manson. Dies war das erste Buch, dass ich nach meiner Abiturphase gelesen  habe. In kurz es geht darum wie unsere Gedanken unser Handeln bestimmen und inwieweit unsere Werte und Normen, die wir über Jahre aufgebaut haben unser Verhalten und Glücklichsein bestimmen. Mark Manson beschreibt, wie wichtig es ist, sich ein paar wichtige Dinge im Leben zu suchen über die man wirklich „Fucks“ geben sollte und alle anderen mehr oder weniger aus dem eigenen Leben zu verbannen um selber glücklicher zu werden.

Ich finde, dass der Autor gute Ansichten und Ansätze nennt und finde einige seiner Zitate sehr inspirierend und anwendbar auf das Leben. Gerade in meiner jetzigen Phase finde ich solche Bücher sehr spannend und ergiebig, um mich selber zu „improven“. Ich persönlich habe das Buch auf englisch gelesen und denke auch, dass es besser ist als die deutsche Übersetzung zu lesen. Da einige Zitate sonst nicht so ihre Message verbreiten könnten, wie sie es tun. Mein Lieblingszitat bzw. Inspirationsspruch lautet: “ Key to a good life: giving fucks about less“ oder “ when you stop giving fucks everything falls into place, pursuing the negative generates the positive“. Insbesondere die letze Zeile veranschaulicht schön wie sehr seine Statements einem zum Nachdenken anregen. So ging es mir zumindest die ganze Zeit als ich dieses Buch gelesen habe und konnte viele Parallelen zu meinem eigenen Leben entdecken. Ich muss schon sagen, dass mich dieses Buch sehr nachdenklich gemacht hat. Sicherlich muss man nicht mit all seinen Statements etwas anfangen können aber dennoch für alle, die an self-improvement Themen interessiert sind, sollten sich das Buch mal ansehen.

Das letze Buch was ich euch vorstellen möchte nennt sich „The four agreements“ von Don Miguel Ruiz. Ich kann zu  diesem Buch keine klare Lese- Empfehlung aussprechen,  dennoch auch keine Empfehlung es nicht zu tun. Diese Buch hat wirklich mein Gemüt gespalten. Auf der einen Seite finde ich seine Ansichten mega interessant, da es sich um Ansichten und Weisheiten eines Stammes aus Südamerika handelt, die in Glückseligkeit leben wollen und sich Zwecks dessen von allem „unnötigen“ Ballast bzw. Verbindungen lösen. Ruiz erklärt in diesem Buch wie jeder mit vier Versprechen an sich selber dies erreichen und seine persönliche Freiheit finden kann und wird. Zu dem Inhalt kann und will ich außer das nicht viel sagen, da ich finde das sich jeder der an so tief gehenden Themen interessiert ist, sich sein eigenes Bild darüber verschaffen sollte. Wie gesagt ich bin mir immer noch unschlüssig, da ich einige Ansichten echt gut und nachvollziehbar finde andere jedoch sehr extrem und nicht unbedingt für anwendbar halte. Was das Buch dennoch definitiv geschafft hat ist, mich lange zum grübeln gebracht zu und das Verlange entwickelt zu haben mich mit anderen Menschen über diese Ansätze auszutauschen. Also falls ihr dieses Buch auch schon gelesen habt bitte schreibt mir Kommentare was ihr darüber denkt. Es würde mich mega interessieren.

Wie ihr merkt die Bücher ,die ich euch heute vorgestellt habe sind alle sehr…. sagen wir mal mehr oder weniger tief gehend für mich aber sehr inspirierend. Aus diesen Gründen wollte ich euch insights auch zu diesen Büchern geben.

eure V


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.